Am 21.09.2016 verstarb unser Tischtennisfreund Matthias Scholl im Alter von 38 Jahren.
Matze war seit sechs Jahren für unseren Verein aktiv an der Platte. In dieser Zeit spielte er für unsere ersten beiden Herren-Mannschaften. Er war Mitglied der Meistermannschaft der TTF 1, welche in der Saison 2013/2014 die Meisterschaft in der Bezirksoberliga feiern konnte.
Der Vorstand und alle Mitglieder der TTF Oranien Frohnhausen trauern nicht nur um Ihren aktiven Spieler Matthias Scholl,
sondern um einen unserer Freunde.
Matze wird für immer ein Teil unseres Vereins bleiben.

Kreismeisterschaften 2016 in Herborn und Braunfels


Herzlichen Glückwunsch unserem neuen Kreismeister ALEXANDER RADÜNZ!!!
In der zahlenmäßig am stärksten besetzten Herren-D2-Klasse (22 Teilnehmer) feierte Alex seine erste Kreismeisterschaft.

In der Schüler-A-Klasse belegte Jeremy Grove den 3. Platz und qualifizierte sich für die Bezirksmeisterschaften.

Bei den Schülerinnen B belegten Jessica Lull und Michelle Hartmann die Plätze drei und vier.


02.09.2016 Vereinsmeisterschaften


Einen Überraschungssieger gab es bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften.
Sascha Emde gelang dieser Coup durch einen 3:1 Endspielsieg gegen Vorjahressieger Nils Habicht. Insgesamt nahmen 27 Spieler am Turnier teil. Die Doppel wurden wieder zugelost und ergaben viele interessante Paarungen.
Im Endspiel standen sich Michael Meier/Michael Haas und Sascha Emde/Frank Benner gegenüber. In einem spannenden Spiel gewannen Emde/Benner mit 3:2. Frank Benner hat sich damit zum dritten Mal in Folge den Doppeltitel sichern können. Noch ein Novum: Franky gewann seine Doppeltitel jeweils mit dem Vereinsmeister (2014/Guido Schlemper; 2015/Nils Habicht und 2016/Sascha Emde)!

In den Einzeln wurde wieder mit Punktvorgabe gespielt. Hier starteten wir mit sechs 4er- und einer 3er-Gruppe. Ab dem Achtelfinale wurde dann im einfachen KO-System weitergespielt. Ins Halbfinale zogen Michael Haas gegen Nils Habicht und Josia Hain gegen Sascha Emde ein. Hier setzten sich die Favoriten durch. Das Endspiel zwischen Sascha Emde und Nils Habicht war von hochklassigen Ballwechseln geprägt.
Um 0:30 Uhr war es dann soweit: Sascha konnte gleich den ersten Matchball zum Gewinn des Vereinsmeistertitels nutzen.

02.07.2016 1. Frohnhäuser Grillfest-Pokal


1. Frohnhäuser-Grillfest-Pokal
Beim Bierchen entsteht so manche Idee. Die eine wird um gesetzt, die andere verläuft im Sande. Auch die Idee zum 1. Frohnhäuser-Grillfest-Pokal entstammt einer solchen Bierchen-Runde.
Bei der Senioren-WM in Alicante nutzen Klaus und Birgit Müller den spielfreien Mittwoch, um ehemalige Vereinskameraden aus Krefeld in ihrem Hotel zu besuchen. Für lange Spaziergänge war es viel zu heiß, so dass die beiden Krefelder Tischtennisfreunde Paul Juchems und Host Reinhart mit ihrem Besuch in einer kleine Bar einkehrten. Und hier entstand dann die Idee zu einem Freundschaftsspiel.
Kaum wieder zu Hause angekommen kümmerte sich Horst Reinhart auf Seiten der TTF Rhenania Königshof um 6 Teilnehmer und Klaus Müller auf Seiten der TTF Oranien-Frohnhausen um 6 eifrige Mitspieler. Ein gemeinsamer Termin war sodann auch rasch gefunden. Man einigte sich auf den 02.07.2016. Und nach dem Spiel sollten die Spieler und Besucher zum schon vorher terminlich festgelegten Grillfest dazu stoßen.
Und so konnten wir am 02.07. dann die Gäste aus Krefeld begrüßen. Angereist waren: Oliver Belles, Jörg Pasch, Horst Reinhart, Rene Viktora, Klaus Comans und Paul Juchems. Die Frohnhäuser Mannschaft bildeten: Nils Habicht, Markus Waldschmidt, Volker Köster, Frank Benner, Alex Radünz und Klaus Müller.
Krefeld ist nicht nur als Stadt für Samt und Seide bekannt, Krefeld beheimatet auch eine hervorragende Brauerei, die Baurerei Rhenania Königshof. Der ehemalige Sponsor und Namensgeber des Vereins der Gastmannschaft hat es sich nicht nehmen lassen für die Spieler von Frohnhausen je ein 6er-Pack Bier zu spendieren. Das die Flaschen trotz ernsthaftem Spiel nicht lange geschlossen blieben, sei hier nur am Rande erwähnt. Der daraus resultierende dezent erhöhte Alkoholpegel hinderte die Spieler aber nicht an teils wunderbaren und langen Ballwechseln.
Am Ende siegten nach hartem Kampf, so manchem Bierchen, heißen Ballwechseln und viel Spaß die Gastmannschaft aus Krefeld mit 9:4
Das Ergebnis ist aber nur nebensächlich. Im Vordergrund stand auf jeden Fall der Spaßfaktor und der war ganz hoch – dies beteuerten die Gäste immer wieder.
Beim anschließenden Grillen wurden alle Spieler dann noch mit Urkunden und Medaillen bedacht und die beiden Mannschaften erhielten noch je einen Pokal für die Vereinsvitrinen.
Und als beim EM-Fußballspiel Deutschland gegen Italien, die Deutsche Mannschaft die Italiener aus dem Turnier warfen, war die Stimmung auf dem Höhepunkt angekommen. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die demnächst mit einem Rückbesuch in Krefeld ihre Fortsetzung finden soll. Und weil man am Sonntagmorgen nicht einfach so auseinander gehen wollte, wurde kurzfristig ein gemeinsames Frühstück auf die Beine gestellt. Frank Benner und seine Frau Ulrike boten sich ganz spontan als Gastgeber an und zauberten ein wunderbares Frühstück. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Ein Bericht von Birgit Müller

03.06.2016 Unsere Neuzugänge

v.l.n.r.: Ravi, Danny Grätke, Eduard Schmidt, Volker Köster und Daniel Wiecki (es fehlen Andreas Zimmer und Wisitsiri Butsaenkhot)

03.06.2016 Jahreshauptversammlung


Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde der komplette Vorstand einstimmig wiedergewählt.

1. Vorsitzender: Thimo Hees
2. Vorsitzender: Uli Waldschmidt
Kassenwart: Uwe Pfeifer
Jugendwart: Nils Habicht
Schriftführer: Markus Waldschmidt
Pressewart: Lars Eric Schlaf
Gerätewart: Sascha Scheld
Beisitzer: Ute Greeb, Martin Gerhardt und Guido Schlemper



Senioren-WM in Alicante


Senioren-WM vom 23.-29. Mai in Alicante/Elche (Spanien)

Die Koffer sind schon wieder ausgepackt, eine Woche Costa Blanca ist Vergangenheit. Doch was bleibt sind die Erinnerungen. Erinnerungen an eine schöne Senioren Weltmeisterschaft in Alicante/Elche. Klaus Müller ist schon weit gereist, um an Welt- und Europameisterschaften teilzunehmen. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß am Sport. Tischtennis ist ein Sport, den man bis ins hohe Alter spielen kann. Dies sieht man immer wieder auf solchen Events. „Wir trafen in Hohhot (Innere Mongolei/China) im Jahr 2010 eine australische Spielerin, die bereits 100 Jahre alt war.“ berichtet Klaus und gerät dabei ins Schwärmen.

Ganz so weit ging die Reise diesmal nicht. Nach gut 2 Stunden Flug setzte die Lufthansamaschine butterweich in Valencia auf. Vor dem Flughafengebäude wartete bereits ein gut klimatisierter Bus auf seine Fahrgäste und nach ca. 2 Stunden Busfahrt wurden wir vor dem Hotel Abba Centrum, inmitten der Stadt Alicante, abgesetzt. Noch am gleichen Abend fuhren wir mit dem bereit gestellten Shuttelbus zur Sporthalle, wo in den kommenden Tagen die Wettkämpfe stattfinden sollten.
Die Akkreditierung wurde auf den folgenden Vormittag verschoben. Für Klaus begannen die Einzelwettkämpfe erst am Nachmittag und so nutzten wir den Montagvormittag zur Akkreditierung und anschließend erkundeten wir die Halle, suchten schon mal den Tisch, an dem gespielt werden sollte und schauten auch, ob wir den einen oder anderen Gegenspieler sahen. Besonders spannend war für uns die Frage, wie der Veranstalter mit der Rekordteilnehmerzahl von 4600 Spielern aus 80 Ländern zurecht kam. Erwartet uns das Chaos oder eine gute Organisation? Im Nachhinein müssen wir sagen, es war sehr gut organisiert.
Nun gut, die Wettkämpfe liefen nicht ganz so rund. Die Gegner waren einfach stärker. So traf Klaus gleich im ersten Match auf einen späteren Finalteilnehmer aus Malaysia. Auch die Spieler aus Argentinien und Spanien erwiesen sich für Klaus als harte und zuletzt unschlagbare Nuss. Die Punkte, die Klaus gegen ihn machte, waren Geschenke des Gegners und wenn Klaus mal einen Ball gut retournieren konnte, hatte dieser immer eine Antwort parat. Doch Klaus ließ den Kopf nicht hängen.
Ein wenig mehr Hoffnung machte er sich für die Doppelspiele. Viele Spieler haben schon von Beginn an einen festen Doppelpartner. Doch es gibt auch ganz viele Teilnehmer, die sich einen Doppelpartner zulosen lassen. Auch Klaus ließ sich einen Doppelpartner zulosen und diesmal war es Guido Piksar aus Estland. Die Verständigung erfolgt mit Händen und Füßen und ein paar Brocken Englisch und an der Platte ist die Sprache der Ball.
Klaus und Guido trafen auf Gegner aus Spanien, Frankreich und Schweden. Ooook, auch hier waren die Gegner stärker und so blieb Klaus und Guido nur die rote Laterne. Aber Spaß hat es allen gemacht. Wir haben wieder viele nette Menschen aus aller Herren Länder kennengelernt und wir freuen uns jetzt schon auf die Europameisterschaft in Helsingborg im Jahr 2017. Vielleicht seid Ihr ja dann mit dabei!

Ein Bericht von Birgit Müller

27.05.2016 Hessentags-Champion


Alexander Sohn heißt der Sieger des Hessentags-Turniers in Herborn. Insgesamt 15 Spieler hatten sich über die Ortsentscheide für die Endrunde qualifiziert.
Gespielt wurde in drei Vierer- und einer Dreiergruppe. Die Gruppensieger erreichten das Halbfinale. Steffen Flieger, der den Ortsentscheid in Frohnhausen gewann,
erreichte als Gruppenzweiter leider nicht das Halbfinale.
"Am Ende setzte sich der auf sehr hohem technischem Niveauspielende Alexander Sohn durch. "Noch zwei bis drei Jahre Fußball und dann kann ich mir vorstellen, wieder im Tischtennis aufzuschlagen", gab der Gewinner seine Zukunftspläne bekannt." (Dill-Zeitung, 27.05.16)
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, Sandy!!!

15.05.2016 TTF-Wanderung


Erneut am Pfingstwochenende startete die 2. TTF-Saisonabschluss-Wanderung 2016. Insgesamt 16 Wanderer nahmen die Strecke von Bad Laasphe an in Angriff. An der Skihütte Hesselbach gab es etwa zur Hälfte einen Zwischenstopp mit kühlen Getränken, Frikadellenbrötchen und Frankies Rührkuchen. Gut gestärkt ging es von dort an hoch über den Jagdberg zum Lahnhof. Wie bereits im Vorjahr war das Forsthaus Lahnquelle unser Ziel. Am nächsten Morgen ging es nach einem reichhaltigem Frühstück und bei leichtem Schneetreiben! weiter. Ein kurzer Stopp wurde auf dem Rückweg in der Skihütte am Eichholzkopf eingelegt. Danach führte der Weg über Ewersbach und die Weidelbacher Höhe zurück nach Frohnhausen. Obwohl wieder einigen die Füße qualmten, freuen sich doch bereits alle auf die Wanderung im nächsten Jahr.

02.05.2016 Neuzugänge


Für die kommende Saison 2016/2017 freuen wir uns, dass ein alter Bekannter wieder für die TTF an die Platte gehen wird. Ravi Withanage wechselt vom Oberligisten TV Braunfels zurück zu den TTF. Ravi spielte in der abgelaufenen Saison im mittleren Paarkreuz der Oberliga Hessen.
Vor seinem Wechsel zum TV Braunfels im Jahr 2009 spielte Ravi insgesamt acht Jahre für die TTF.
In dieser Zeit hatte ergroßen Anteil an dem damaligen sportlichen Erfolg und dem Aufstieg bis in die Oberliga unserer 1. Mannschaft. Neben der Verpflichtung von Ravi wird Volker Köster vom TV Holzhausen in der neuen Saison die TTF verstärken. Volker ist im Dillkreis kein Unbekannter. Spielte er doch vor seinem Wechsel in den Westdeutschen Tischtennisverband beim TV Haiger und beim TTC Merkenbach.

Herzlichen willkommen Ravi Withannage und Volker Köster.

26.04.2016 Ortsentscheid Hessentags-Turnier

Die Finalisten: Steffen Flieger und Alexander Sohn


Beim Vorausscheidungs-Turnier für den Hessentag nahmen in Frohnhausen insgesamt 17 Spieler teil. Nach den Gruppenspielen ging es für die Erst- und Zweitplatzierten in der Gruppe ab dem Viertelfinale im KO-System weiter. Nicht ganz überraschend standen sich im Finale die beiden stärksten Spieler des Abends, Steffen Flieger und Alexander Sohn, gegenüber. In einem spannenden Finale setzte sich Steffen Flieger mit 3:2 Sätzen durch. Beide Finalisten haben damit das Ticket für das Hessentags-Turnier am 21.05. in Herborn gelöst. Die TTF wünschen beiden dort viel Erfolg!



22.04.2016 Verabschiedung von Milu und Katrin


Im Rahmen des letzten Spiels der TTF-Damen in der Verbandsliga mussten wir leider von 2 langjährigen Spielerinnen Abschied nehmen. Miluse Kocova und Katrin Gerlich werden den TT-Schläger (vorerst) an den Nagel hängen. Die Tischtennisfreunde Frohnhausen bedanken sich bei beiden für ihre mehr als 10-jährige Treue und ihren unermüdlichen Einsatz auf hohem Niveau für die TTF.

02.04.2016 TT-Hobbyturnier

Hobbyturnier


Hallo Tischtennisfreunde,

der Tischtenniskreis LDK richtet zum diesjährigen Hessentag in Herborn ein Tischtennis-Einzelturnier für Nichtaktive aus.
Wir von den TTF Frohnhausen möchten auch einen der zehn Ortsentscheide durchführen. Am Dienstag, den 26.04.2016 von 19:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr, soll das Turnier bei uns in der Turnhalle der Goldbachschule stattfinden.
Es wäre schön, wenn Ihr an dem Abend Zeit hättet und wir euch bei dem kleinen Turnier begrüßen könnten. Natürlich könnt Ihr auch Freunde und Bekannte mitbringen, die auch an dem Turnier teilnehmen möchten. Wir haben uns als Ausrichter beworben, weil wir denken, durch die langjährigen TT-Dorfmeisterschaften einige gute nichtaktive Spieler, die Spaß am TT haben, hiermit begeistern zu können.
Wir würden uns über Eure Teilnahme sehr freuen.

Liebe Grüße

Thimo Hees
1. Vorsitzender

06.02.2016 40. Tischtennis-Dorfmeisterschaften


Auch bei den 40. Tischtennis-Dorfmeisterschaften lief wieder alles "rund". 12 Herren-, 3 Damen- und 8 Eltern-Kind-Teams hatten sich für die verschiedenen Wettberwerbe am Wochenende angemeldet.
Bei den Damen konnte die „Christliche Gemeinschaft“ (Madeleine Pfeifer, Larissa Bieber und Irene Römer) ihren Titel mit zwei 4:0 Siegen souverän verteidigen. Zweite wurde das „Team Huhn“ (Susi Schmidt, Steffi Schaffner und Patrizia Heiler) vor dem Team „JMD“ (Judith Waldschmidt, Martina Waldschmidt und Debora Rabe).
Die Herren spielten zunächst in zwei 6er-Gruppen jeder gegen jeden. Die beiden besten Teams jeder Gruppe spielten anschließend „über Kreuz“ das Halbfinale. Hier setzten sich die „Seven Monkeys“ gegen die „FeG Frohnhausen 1“ mit 4:1 durch. Im zweiten Halbfinale gewann die „Sachsenstraße A“ ebenfalls mit 4:1 im Derby gegen die „Sachsenstraße B“. Die „Sachsenstraße B“ (Bernd Kühnke, Alexander Henrichs und Daniel Hain) gewannen anschließend das kleine Finale um Platz 3 mit 4:3 gegen die „FeG Frohnhausen 1“ (Michael Rumpf, Stefan Nix und Andreas Klein). Zum dritten Mal in Folge hieß das Finale bei den TT-Dorfmeisterschaften „Sachsenstraße A“ (Steffen Flieger, Michael Müller und Stephan Henrichs) gegen die „Seven Monkeys“ (Alexander Lückoff, Alexander Sohn, Klaus Heiler, Björn Nickel und Thorsten Bastian). Zum ersten Mal konnten sich die „Seven Monkeys“ durchsetzen und dies mit einem deutlichen 4:0 Sieg.
Die Vorrunde des Eltern-Kind-Wettbewerbes wurde in zwei Vierergruppen ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten qualifizierten sich für die Spiele um den Sieg, während die Dritt und Viertplatzierten die Ränge von fünf bis acht ausspielten. Sieger wurden in diesem Jahr „Die Hahnies“: Leon und Maik Hahnenstein vor „FC Feiern“: Joel und Ralf Schaffner.

16.01.2016 Erfolg bei der Kreisendrangliste


Nachwuchsspielerin Jessica Médea Lull belegte bei der Kreisendrangliste in Braunfels bei den Schülerinnen B den 2. Platz und qualifizierte sich damit für die Bezirksvorrangliste.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

02.01.2016: Grenzgang 2015


Zum gemeinsamen Grenzgang aller Ortsvereine in Frohnhausen hatten
die TTF Oranien Frohnhausen als Ausrichter
- mit tatkräftiger Unterstützung vom Stammtisch der ' Seven
Monkeys ' - geladen.
Und so fanden sich trotz des regnerischen Wetters am vergangenen
Samstag knapp 80 Leute zum Wandern in der Ortsmitte zusammen.

Der 10 km lange Weg führte über die Auerhahnhütte, vorbei am ehemaligen
Bundeswehrdepot über das ' Weite Feld ' Richtung Osten zum alten
Wissenbacher Sportplatz.
Dort, in der Hütte der Lederhosenfreunde Eschenburg, wurde sich bestens
gekümmert und so konnten sich die Marschierer bei Glühwein und
Würstchen stärken, um dann den Rückweg ins Fussball Sportheim des
SSV Oranien Frohnhausen anzutreten.
Hier kamen bei einer kleinen Apres-Ski-Party oder beim geselligen Skatspielen
alle auf Ihre Kosten.
Bleibt zu wünschen, dass sich auch im Jahr 2016 die Wanderer wieder
einfinden und vielleicht der ein oder andere Ortsverein sich noch beteiligen wird.

Björn Nickel